Antwoorden op veelgestelde vragen

Hier finden Sie Antworten auf alle Fragen

Was sind die Abmessungen des SpeedComforts?

Länge - 34 cm

Breite  - 7 cm.

Höhe - 2,3 cm

Vor allem die Breite ist wichtig. Die meisten Heizkörper mit zwei oder drei Platten (Typ 21, 22, 33) haben 7 cm oder mehr Raum zwischen den Platten. SpeedComforts können darin verborgen montiert werden.

Wenn es weniger als 7 cm Raum zwischen den Platten gibt, können Sie Bügel über die SpeedComfort schieben. An den Bügeln sind ausziehbare Magneten befestigt. Damit hängen die SpeedComforts dann unter den Heizkörper. Der minimal benötigte Raum zwischen den Platten bei dieser Lösung ist 3,8 cm.

  

 

   

Wie viel Lärm macht der SpeedComfort?

Die Lärmbelastung eines SpeedComfort ist weniger als 20 dB(A). Das ist eine geringere Lärmbelastung als raschelndes Laub.

Das Vermögen des SpeedComforts ist so gering, dass kein Kontaktgeräusch entsteht. Jeder Heizkörper hat jedoch ein „eigenes Geräusch“. Dasselbe gilt, in geringem Maße, für Konvektoren. In besonderen Fällen kann das als störend empfunden werden.

 

 

Wie viel Strom verbraucht der SpeedComfort?

Die Ventilatoren sind besonders sparsam. Wenn man von 1000 Laufstunden in einem Jahr ausgeht, verbraucht ein SpeedComfort pro Jahr weniger als 0,16 € (!)

Der Adapter ist verlustfrei. Wenn die SpeedComforts nicht in Betrieb sind, verbraucht der Adapter keinen Strom.
(im Vergleich: Wenn man einen „normalen“ Adapter ein Jahr lang in der Steckdose stecken lässt, ist man ungefähr € 6 für Strom ärmer ...)

Genügt ein SpeedComfort?

Nein. 

Faustregel für die Gesamtanzahl zu montierender SpeedComforts:

- ein SpeedComfort bewegt ungefähr 30 m³ Luft pro Stunde. Wenn die Luft in einem Raum 1x pro Stunde zirkuliert, ist das in der Regel ausreichend. 

Rechenbeispiel: Ein Wohnzimmer mit 5 Meter Breite, 8 Meter Länge und 3 Meter Höhe hat einen Inhalt von 120 m³. Sie wählen dann einen Trio-Satz mit Erweiterung oder zwei Duo-Sätze.

- Beachten Sie, dass man durchschnittlich 50 cm Länge für die Montage eines SpeedComforts benötigt. Bei einem Heizkörper/Konvektor von 1,60 m können Sie also drei montieren. 

Man kann bis zu 20 SpeedComfort weiterverbinden, dabei wird ein Adapter verwendet. Im Webshop gibt es Ergänzungssätze. Dabei wird immer ein Verbindungskabel von 30 cm mitgeliefert.

Um den Abstand zwischen Heizkörpern/Konvektoren zu überbrücken, gibt es im Webshop unter Zubehör Verlängerungskabel von 0,60 und 1,20 m. 

Für eine optimale Nutzung der Möglichkeiten, die SpeedComfort für Energieersparnisse und verbesserten Komfort zu bieten hat, ist es wichtig, dass die richtigen Heizkörper und/oder Konvektoren im Haus ausgewählt werden. In der Regel stehen diese in den Aufenthaltsräumen.

Abhängig von der Länge eines Heizkörpers oder Konvektors montieren Sie einen oder mehrere SpeedComforts. Mit einem Verbindungskabel von 30 cm können Sie

   


 

 

 

Wie funktioniert der SpeedComfort?

Die SpeedComforts haben einen externen Thermostatschalter.  Diesen montieren Sie auch mit Magneten in die Nähe der Warmwasserzufuhr. Wenn in der Umgebung des Thermostatschalters der Heizkörper oder Konvektor 33 Grad warm wird, schalten sich automatisch die Ventilatoren zu. Dadurch wird die Wärme aus dem Heizkörper/Konvektor beschleunigt in den Raum geleitet. Der Raum wärmt sich schneller auf und die Wärme wird besser verteilt.

Wenn die Temperatur des Heizkörpers/Konvektors unter 25 Grad fällt, stoppen die Ventilatoren.

  

Ist die Montage kompliziert?

Nein.

Die Montage des SpeedComforts ist sehr einfach. Dank der an den Seiten montierten Magneten „klickt“ sich der SpeedComfort am Heizkörper fest. Kurz nachschauen, wo sich der Wandbügel und die Verbindungsklemme zwischen den zwei Platten befinden. An einer Seite sind die Magneten ausziehbar, damit immer beide Platten des Heizkörpers für die Befestigung verwendet werden.

Den mitgelieferten externen temperatursensitiven Schalter montieren Sie auch mit Magneten in die Nähe der Warmwasserzufuhr.

Das Netzteil kann nur an einer Seite angeschlossen werden. Montieren Sie den SpeedComfort so, dass diese Seite sich in der Nähe einer Steckdose befindet. Mit dem mitgelieferten Verbindungskabel können mehrere Exemplare verbunden werden.

WICHTIG: Die gesamte offene Seite ist die Unterseite. Achten Sie darauf, dass der SpeedComfort nicht verkehrt herum montiert wird. Dann wird dem Warmluftstrom entgegengewirkt, anstatt ihn zu verstärken.

  

Wenn es weniger als 7 cm Raum zwischen den Platten eines Heizkörpers gibt, wählen Sie bitte die „Narrow“-Version. Über dieselben SpeedComforts schieben Sie dann Bügel mit ausziehbaren Magneten. Damit hängen Sie die SpeedComforts unter den Heizkörper.

  

Und wenn Sie einen Konvektor oder eine Konvektorgrube haben, wählen Sie die „Convector“-Version. Dazu bekommen Sie Stützfüße, die unter die SpeedComforts geklickt werden. 

  

 

Müssen die SpeedComforts immer unter dem Heizkörper montiert werden?

Die SpeedComforts wurden für verborgene Montage im unteren Teil eines Heizkörpers entwickelt. Allerdings funktionieren die SpeedComforts genauso gut, wenn sie an der Oberseite zwischen den Platten des Heizkörpers montiert werden. Oft haben Heizkörper an der Oberseite ein Gitter, unter denen die SpeedComforts der Sicht entzogen werden können. Beachten Sie bitte, dass die höhere Temperatur an der Oberseite die Lebensdauer der Ventilatoren beeinflusst. 

Passt der SpeedComfort in alle Heizkörper?

Für die meisten Heizkörper sind die SpeedComforts eine Lösung.

Die SpeedComforts können zwischen zwei Platten eines Heizkörpers mit einem Zwischenraum von mindestens 7 cm montiert werden.
Für Radiatoren mit weniger als 7 cm Zwischenraum verwenden Sie am besten Bügel mit ausziehbaren Magneten. (der „ Narrow“)
Unter einem Heizkörper mit einer einzigen Platte (Typ 10 oder 11) können Sie SpeedComforts mit Bügeln montieren. Sie verwenden dabei Metallstützplatten, die mit einem klebende Rücken an der Wand befestigt werden. Damit sorgen Sie für eine Stütze für den Ausziehmagneten an der Wandseite. Achtung: Sie benötigen mindestens 5,5 cm Raum zwischen der Rückseite des Heizkörpers und der Wand.

Alte Flachheizkörper haben manchmal keine Konvektionslamellen zwischen den Platten und sind dadurch weniger geeignet.

Die alten Gusseisenheizkörper eignen sich nicht für SpeedComfort.

 

Ich habe SpeedComfort Basics bestellt und nun stellt sich heraus, dass zwischen den Platten des Heizkörpers doch weniger als 7 cm Raum ist. Was nun?

Beim Zubehör im Webshop finden Sie Bügel mit ausziehbaren Magneten, die über die SpeedComforts geschoben werden können. Damit können Sie sie unter denselben Heizkörper hängen.

  

 

  

Kann ich mehr sparen, indem ich meine Zentralheizungsanlage einstelle?

Ja. Sogar sehr viel. Der größte Teil der Heizanlagen in den Niederlanden sind nicht gut eingestellt. Sie verbrauchen dadurch Dutzende Prozente mehr Energie als nötig.

Installateure lassen die Heizkessel meistens mit den Werkseinstellungen laufen. Dadurch beträgt die Zufuhrtemperatur des Heizungswassers 80 bis 85 Grad. Ein HR-Kessel erreicht seinen hohen Wirkungsgrad, indem das Heizungswasser, das zum Kessel zurückgelangt, zur Abkühlung der Rauchgase verwendet wird. Je niedriger die Temperatur dieses Wassers ist, je mehr Wärme aus den Rauchgasen im Haus bleibt und nicht durch den Schornstein aus ihrem Haus entweicht.  Dank der Verwendung des SpeedComforts kann eine niedrigere Temperatur eingestellt werden.

Bei mir wird es ungeachtet des SpeedComforts nicht schneller warm.

Es ist wahrscheinlich, dass die Wassertemperatur in der Anlage sehr hoch ist. Wenn die Temperatur 80 Grad oder mehr beträgt (Werkseinstellungen des Heizkessels), ist die natürliche Konvektion (Wärmeluftstrom) sehr groß. Das erweckt den Eindruck angenehm zu sein, hat aber mehrere Nachteile.

1. Wenn der Thermostat den Kessel ausschaltet, da die gewünschte Temperatur erreicht wurde, befindet sich noch viel Wärmeenergie in den Heizkörpern. Diese wird noch in den Raum gebracht, sodass die Temperatur schnell noch 2 bis 3 Grad zunimmt.

2. Als Notmaßnahme wird oft der Thermostat auf ungefähr 18 Grad eingestellt, damit die „Neustarttemperatur“ nicht zu hoch wird. Der Nachteil ist dabei, dass die Temperatur im Raum erst unter 18 Grad sinken muss, bevor der Thermostat wieder eine Wärmebedarf an den Kessel gibt. Die Temperatur im Raum ist nicht konstant und der Wärmekomfort auch nicht.

3. Wenn das Heizungswasser über 60 Grad im Rücklauf beim Kessel ankommt, bleibt von einem hohen Wirkungsgrad nicht viel übrig.

4. Hohe Temperaturen in den Heizkörpern verursachen eine stärkere Luftströmung, die für (viel) mehr Staub in der Luft sorgt, in der Sie leben und die Sie einatmen.

Lösungen: Senken Sie die Zufuhrtemperatur des Heizungswassers. Beginnen Sie mit 60 Grad, oft können Sie dann sogar noch niedriger. Ihr Kessel wird viel sparsamer betrieben und Ihr Raum hat eine konstante Temperatur.

 

Wenn also eine Anlage mit einer ineffizient hohen Wassertemperatur eingestellt ist, bedeutet das viel Energieverlust, auch mit SpeedComfort. 

 

Der SpeedComfort bietet die Möglichkeit die Temperatur des Heizungswassers zu senken. Und das bedeutet: 

1. Mehr Komfort. Die Wärme gelangt 'forciert' vom SpeedComfort in den Raum. Bleibt nicht im Heizkörper. Die Folge ist eine ausgewogenere Temperatur im Raum.

2. Geringere Heizkosten. Da mit denselben Heizkörpern eine viel geringere Wassertemperatur realisiert wird, kann der Kessel 'kondensieren' und nur das spart bereits 10% oder mehr bei den Heizkosten

Wo werden die SpeedComforts montiert?

Wir haben uns entschieden die SpeedComforts von einem niederländischen Unternehmen montieren zu lassen, das mit am Arbeitsmarkt schwer vermittelbaren Personen arbeitet. Die Entscheidung ist für SDO Werkt gefallen.

Woher kommen die Bauteile der SpeedComforts?

Wir entscheiden uns dafür so viel wie möglich mit Firmen in den Niederlanden zusammen zu arbeiten. Wenn das nicht gelingt, suchen wir im Euro-Gebiet. Erst in letzter Instanz landen wir bei Lieferanten in Asien. 

Fast alle Bauteile im SpeedComfort stammen aus den Niederlanden oder Europa. Eine Ausnahme ist die verlustfreie Netzstromversorgung. Unbelastet verbraucht diese keinen Strom. In Europa nicht zu finden, darum fiel die Wahl auf ein Produkt aus China.

Wie Nachhaltig ist der SpeedComfort?

Alle Bauteile im SpeedComfort sind wiederverwendbar. 

Darüber hinaus besteht das Gehäuse aus einem biobasiertem Material.  Das bedeutet, dass keine fossilen Rohstoffe verwendet wurden. Sollte man das wünschen, kann man das Gehäuse im Boden vergraben. Denn das verwendete Material ist auch 'biodegradable'.

Machen Sie sich keine Sorgen: Dieser Prozess findet nicht unter einem Heizkörper oder an einem Konvektor statt.

Wurde der SpeedComfort getestet?

Ja. TNI hat ein Testprogramm bei einem Typ 22 Heizkörper ausgeführt. Sollten Sie den (sehr ausführlichen) Bericht erhalten möchten, schicken Sie bitte eine Anfrage an  info@speedcomfort.com .

 

 

Warum gibt es keine Batterie im SpeedComfort?

Wir haben uns für eine Stromzufuhr entschieden, die ohne Probleme, wie Batteriewechsel funktioniert. Darüber hinaus ist eine Batterie überhaupt nicht nachhaltig. Auch ein Grund, sich dagegen zu entscheiden.

Obwohl der SpeedComfort nur wenig Strom verbraucht, müsste eine Batterie doch schnell ausgetauscht werden.  Das ist teuer, nicht nachhaltig und ein Getue.

Wir haben auch an eine Solarzelle auf dem Fensterbrett gedacht. Der Nachteil dabei war, dass es gerade in der Heizungssaison nicht viel (Sonnen-) Licht gibt. Darüber hinaus muss man dann tagsüber Strom in einem Akku speichern, da der SpeedComfort vor allem abends laufen wird. Das ist also auch keine Option.

Mein SpeedComfort funktioniert nicht. Wie kommt das?

1. Der SpeedComfort funktioniert erst dann (automatisch), wenn der Heizkörper an der Stelle des Thermostatschalters wärmer als 33 Grad wird. Wenn man den Adapter ohne den Thermostatschalter in den SpeedComfort montiert, kann man den SpeedComfort testen. Die Ventilatoren laufen. Wenn Sie den Thermostatschalter testen möchten, können Sie einfach ein erwärmtes Messer an den Schalter halten. 

2. Sind Sie sicher, dass die Steckdose, an der die SpeedComforts angeschlossen sind, funktionieren?

3. Sind Sie sicher, dass der Stecker richtig in der Steckdose und der Stecker vollständig im SpeedComfort steckt?

4. Hat der Thermostatschalter einen guten Kontakt mit der Platte des Heizkörpers? 

5. Wird der Heizkörper in Höhe des Thermostatschalters wirklich (mindestens) 33 Grad? Wenn nicht, kann Entlüften und/oder Einstellen dieses Problem lösen. 

Wenn Sie es wirklich nicht schaffen, sollten Sie Kontakt aufnehmen.

Funktioniert der SpeedComfort bei einem Heizkörper oder Konvektor, der unter einem Fensterbrett montiert ist?

Ein Fensterbrett verhindert das Aufsteigen von Warmluft, die von einem Heizkörper oder Konvektor stammt. Die SpeedComforts forcieren den Luftstrom an einem Fensterbrett vorbei. 

In dieser Situation werden die SpeedComforts einen Mehrwert bedeuten.

Was sind die technischen Merkmale des SpeedComforts?

Technische Eigenschaften SpeedComfort:

Aufgenommenes Vermögen                     0,55W
Jahresstromkosten                     €0,16
Lärmbelastung                                    < 20dB(A)
Luftbewegung                               30m³/h

Hilft der SpeedComfort auch bei der Senkung der CO2-Emission?

Wenn ein Viertel der niederländischen Haushalte 30 % Gas einspart, sind das 1,1 Milliarden Kilogramm CO2-Emission pro Jahr weniger. (Milieu Centraal)

Muss ich auch Versandkosten bezahlen?

Als Beitrag zu den Versandkosten berechnen wir 9,95 €.

Warum habe ich nach meinem Ankauf keine Bestätigungsmail erhalten?

Es könnte sein, das die Bestätigungsmail in einem Spamfilter gelandet ist. Spamfilter von beispielsweise Gmail und Hotmail, sind sehr "kritisch". Sehen Sie im Spamordner nach, ob Sie unsere Bestätigung dort finden.

Wie lange habe ich Garantie für den SpeedComfort?

Für den SpeedComfort und den Adapter gelten zwei Jahre Garantie.